Dafür habe ich mich STARK gemacht:

  • Gemeinsam mit zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern wurden im Rahmen der Städtebauförderung ein bereit angelegtes Beteiligungsverfahren durch eine Befragung und so genannte Bürgerworkshops durchgeführt. 15 Handlungsfelder wurden dabei identifiziert, die als Basis für das Integrierte Sädtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) dienten, das die Voraussetzung für die Städtebauförderung durch Bund und Land bildet. Fast alle Themen der Bürgerinnen und Bürger wurden innerhalb der letzten 9 Jahre angepackt, sodass sich die Situation in Osthofen entscheidend verbessert hat. Die Bilanz zu der Umsetzung der Ideen aus den Bürgerworkshops kann sich sehen lassen.

STARK für die Sicherung der ärztlichen Versorgung auf dem Land

  • Entwicklung des Gesundheitszentrums Osthofen („GO“) am Bahnhof, Ansiedlung von zwei großen allgemeinmedizinischen Praxen und Kinderärzten, neuer Apotheke, Sanitätshaus und interdisziplinärem Therapiezentrum. >>>mehr lesen
  • Erweiterung des Gesundheitszentrum zur Ansiedlung von zwei Kinderarztpraxen

STARK für die städtebauliche Aufwertung des alten Ortskerns

  • Erfolgreiche Aufnahme in die Städtebauförderung, Generierung von 6 Millionen Euro Fördermittel von Bund und Land für die Aufwertung der Innenstadt. Die städtebauliche Aufwertung des Ortskerns war auch meinen Vorgängern und Amtskollegen besonders wichtig. Deshalb wurde der Bahnhof gekauft und ein neuer Vorplatz geschaffen.
  • Erhalt und Revitalisierung des Alten Rathauses als Sitz der Stadtverwaltung
  • Schleckerabriss und Entwicklung des Rathausplatzes „An der Kleinen Kirche“
DCIM100MEDIA
  • Erhalt und Restaurierung der Kleinen Kirche und es Eine-Welt-Cafés
  • Förderung privater Modernisierungsvorhaben im historischen Dorfkern zur Aufwertung des Stadtbildes
  • Ansiedlung der Bäckerei Görtz mit neuem Café und Entwicklung eines neuen Platzes zur Belebung der Innenstadt
  • Entwicklung der Schillgeländes zum urbanen Wohnquartier „Neue Mitte“
  • Erhalt und Entwicklung des Schill-Turms
  • Bau des neuen „Pirminiusplatzes“ (Arbeitstitel) für mehr Aufenthaltsqualität im Geschäftszentrum
  • Aufwertung des Stadtbildes durch den Abbruch maroder Gebäude in der Friedrich-Ebert-Straße, im Oberen- und Unteren Flutgraben und in der Waaggasse
  • Schaffung /Verlagerung von Parkplätzen an der Friedrich-Ebert-Straße, am Platz an der Kleinen Kirche, im Unteren Flutgraben, im künftigen Mälzerweg zwischen Ludwig-Schwamb-Straße und Zehnthof, an der künftigen Ladestraße
  • Entwicklung der ehemaligen Bahngärten als modernes zentrumsnahes Wohnquartier

STARK für Familien durch 170 neue KITA-Plätze

  • Neubau und Erweiterung der Kita Arche Noah am Festplatz
  • Sanierung und Erweiterung der Kita Regenbogen im Stärkmühlweg
  • Teilsanierung und Erweiterung der Kita Zauberstein in der Neißestraße
  • Teilsanierung der Kita Rappelkiste in der Weichselstraße
  • Verbesserung der Ausstattung von Spielplätzen und Kitas (u.a.Kletterhaus Höhenstraße, Tarzanbahn Heinrich-Heine-Straße, Kletterschiff und Drehscheibe Isarstraße, großes Kletterspielgerät am neuen Stadtplatz)

STARK für ein neues Bildungs-, Jugend- und Sportzentrum am Festplatz

  • Bau einer neuen fünfzügigen Grundschule und Zweifeld-Sporthalle am Festplatz (Baubeginn 2024)
  • Erfolgreiches Crowdfundingprojekt für einen neuen Skatepark in Osthofen („SKAPO“)
  • Fraktionsübergreifender Grundsatzbeschluss für die Verlagerung des Jugendhauses aus der Altstadt an den Festplatz
  • Fraktionsübergreifender Grundsatzbeschluss für die Errichtung eines Jugendplatzes am Festplatz

STARK für die Pflege und das Leben im Alter

  • Ansiedlung und Unterstützung des Pflegestützpunktes Wonnegau – Eich – Monsheim mit der „Krankenschwester plus“ am Platz an der Kleinen Kirche
  • Einführung des Bürgerbusses „Wonni“ (SPD-Antrag im Verbandsgemeinderat)
  • barrierefreier Ausbau der Bushaltestellen Ziegelhüttenweg/ Neißestraße, Heinrich-Heine-Straße, Carolo Mierendorffstraße (bei deren künftigen Ausbau)
  • Verbesserung der Busverbindung vom Haus Jakobus ins Gewerbegebiet
  • Computer, Handy- und Tabletkurse für Seniorinnen und Senioren
  • Ansiedlung der Lebenshilfe mit Tagesförderstätte in Osthofen

STARK für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt & für eine gemeinsame „Oschdowwer“ Identität durch die Osthofener Weinmeile

  • Erfolgreiche Entwicklung Einführung der Osthofener Weinmeile als identitätstifendes Aushängeschild für unsere Stadt. Hier geht’s zum 2023er Video und zur Homepage.
  • Innovativer Lichtblick für tausende Teilnehmer in der Corona-Pandemie: Die Weinmeile 2020 – online – Hier geht’s zum Weinmeilen-Video, das schon heute zu einem echten Zeitdokument geworden ist.
  • Innovatives Hybrid-Format der Weinmeile 2021 mit großer Würdigung von Feuerwehr, DRK, KITA-, Krankenhaus und Pflegepersonal: Die Hybrid-Weinmeile 2021 im Wetten-dass-Format – ein unvergessliches Erlebnis bei 35°C. Hier geht’s zum Video.
  • Durchführung des Kultursommers in der Pandemie
  • Einführung des Tages der Türme / Weintreiben rund um die Osthofener Türme in der Gemarkung
  • Kennenlernpicknick / Neubürgerpicknick im Stadtpark
  • Stadtflohmarkt mit digitaler Karte
  • Einführung der Wonnegauer Winelounge auf dem Platz an der Kleinen Kirche
  • Einführung des Osthofener Adventsfensters
  • Erstmals Adventszauber (Weihnachtsmarkt) auf dem Platz an der Kleinen Kirche & 2023 auf dem neuen Stadtplatz im Geschäftszentrum

STARK für professionelle Strukturen im Tourismus, für Bürgerinformation und Stadtmarketing

  • Verlagerung, Aufbau und Neuausrichtung der Tourist Info am Platz an der Kleinen Kirche
  • Überarbeitung und Neugestaltung des städtischen Internetauftritts www.osthofen.de
  • Neugestaltung eines touristisch orientieren Stadtplanes
  • Erstellung von Info-Tafeln zu historischen Persönlichkeiten und Orten
  • Entwicklung und Durchführung von Gästeführungen
  • Optimierung des Verlaufs des Rheinterrassenweges durch Ortskern von Osthofen
  • Ausstattung des Lutherweges mit Infotafeln
  • Errichtung der „Tische des Weines“ am Rheinterrassenweg
  • Verbesserung der Situation am Festplatz für Wohnmobilisten

STARK für die Digitalisierung

  • Versorgung von großen Teilen Osthofens mit schnellem Internet gewährleistet
  • Bald wird sich jeder Haushalt in Osthofen sich mit der Zukunftstechnologie Glasfaser versorgen können

STARK für den Wirtschaftsstandort Osthofen

  • Standort der Firma Nestlé Health Science als größtem Arbeitgeber und Gewerbesteuerzahler in Osthofen gesichert, über 60 Millionen Euro Invest in Osthofen ausgelöst.
  • Stärkung örtlicher mittelständischer Betriebe
  • Erweiterung der Firma Brassen-Fernwärmetechnik ermöglicht
  • Erweiterung der Firma Druckhaus Seibert ermöglicht
  • Weichen für die Entwicklung eines neuen Gewerbegebietes östlich der Wonnegaustraße gestellt
  • Entwicklung eines Einzelhandelskonzept für die Stadt Osthofen
  • Schaffung eines attraktiven Stadtkerns zur Stärkung der Geschäftswelt
  • Aufbau eines Online-Branchenverzeichnisses zur lokalen Unternehmenssuche

STARK für Ehrenamt, Vereine und gemeinnützige Organisationen

  • Etablierung des ehemaligen Eichhäuschens in der Altbachanlage als Ausschankgelegenheit für Vereine
  • Unterstützung der Jugendarbeit in Vereinen mit jährlich 10.000 €
  • Zeitgemäße Würdigung des Ehrenamts durch die Einführung des Ehrenkristall der Stadt Osthofen
  • Aktive Förderung der Umbaumaßnahmen beim Vereinsheim des KMV aus der Städtebauförderung
  • Aktive Unterstützung des Wonnegauer Blasorchesters bei der Suche eines neuen Vereinsheims
  • Unterstützung der Lebenshilfe bei der Ansieldung der Tagesförderstätte in Osthofen
  • Unterstützung der Christusgemeinde bei der Umsiedlung von der Neißestraße ins Gewerbegebiet
  • Förderung des Austausches in der Städtepartnerschaft mit Mirbeau sur Bèze

STARK für Nachhaltigkeit, Natur-, Klima – und Umweltschutz

  • Umstellung der kompletten Straßenbeleuchtung auf stromsparende und insektenfreundliche LED-Technologie
  • Schrittweise Umsetzung des Hochwasserschutzkonzeptes
  • Organisation und Durchführung des Dreckwegtages in Osthofen
default
  • Unterstützung der Aktion „Plant for the planet“ / Historische Streuobstwiese am Bergfriedhof
  • Ökologische Aufwertung von Ausgleichsflächen
  • Anschaffung eines insektenfreundlichen Aufsatzmulchers für den Bauhof
  • Pflege bestehender Obstbäume und Streuobstwiesen
  • Baumpflanzungen im Stadtgebiet und auf dem Bergfriedhof
  • Beitritt Osthofens zum Kommunalen Klimapakt
  • stärkere Berücksichtigung von Klimaschutz in der der Bauleitplanung

STARK für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur

  • Ausbau der ehemaligen Ladestraße als große Park & Ride-Anlage und wichtigste innerörtliche Nord-Süd-Verbindung für Fußgänger und Fahrradfahrer vom Bahnhof zum Festplatz
default
  • Planung des Fahrradweges von Osthofen ins Industriegebiet Worms Nord
  • Planung des Fahrradweges von Osthofen nach Bechtheim
  • Einrichtung einer Rad-Service-Station am Bahnhof
  • Umbau der Goldbergstraße als erste Fahrradstraße in Osthofen mit künftiger Anbindung an die Ladestraße
default
  • Verbesserung der künftigen Verkehrsführung durch Abbruch der Waaggasse 13
  • Stärkung des ÖPNV durch Herstellung von barrierefreien Bushaltestellen
  • Verbesserung der Zuwegung ins Gewerbegebiet durch den Ausbau des Kastanienwegs
  • Erhalt der Infrastruktur, Ausbau der Thomas Mann-Straße, Heinrich-Heine-Straße, Goldbergstraße, Ringstraße, Lisztstraße, Sickingenstraße, Weichselstraße, Ziegelhüttenweg, Grabenstraße…

STARK für Kultur und Stadtmarketing

  • Erhalt der Miniaturburg Leckzapfen an der Bechtheimer Hohl
  • Entwicklung der Osthofener Weinmeile als mehrfach ausgezeichnetes Weinfest
  • Einsatz für die Rettung der Miniaturburg Leckzapfen und Etablierung des Leckzapfens als kulturelles und touristisches Wahrzeichen für Osthofen
  • Erfolgreiche Weiterführung von beliebten Kulturveranstaltungen wie Musik im Park oder der Osthofener Kleinkunsttage / Kabinettstückchen
  • Pflege, Dokumentation und Erhalt historischer Grabsteine auf dem Bergfriedhof
  • Entwicklung eines Kulturwanderführers durch Osthofen
  • Erfolgreiche Teilnahme am Kultursommer RLP („DIe verschollene Oper“, Theodor Körner)
  • Entwicklung von Gästeführungen, eigene Führungen durch Osthofen
  • Erfolgreiche Aktionen zum großen Rheinhessen-Jubiläum 2016
  • Wiederaufführung der Ouvertüre der Oper „Meister Martin“ von Wendelin Weißheimer u.a. bei der Eröffnung des Rheinhessen-Jubiläums in Mainz
  • Mitmachaktion: 200 Jahre – 200 Weine (1. Weinforum im Stadtpark)
  • Rheinhessen mit der Wonnegauer Weinkette ein einmaliges Geburtstagsgeschenk gemacht
  • Co-Moderation der letzten großen Montagsweinprobe in der Carl-Schill-Turnhalle
  • Aktive Teilnahme an den Pflegeaktionen historischen Grabsteinen auf den Bergfriedhof gemeinsam mit dem BUND und dem Kulturnetzwerk Osthofen e.V.

STARK für den historischen Bergfriedhof

  • Dokumentation historischer Grabsteine
  • sukzessive Sanierung denkmalgeschützter historischer Grabsteine
  • Sanierung der Friedhofswege

STARK für die Aufarbeitung der Lokalgeschichte

  • Professionelle Verzeichnung des wertvollen Stadtarchivs von Osthofen und Schaffen der Voraussetzungen für dessen Erforschung in der KZ-Gedenkstätte Osthofen
  • Neuauflage des gemeinsam mit Dr. Brigitte Kazenwadel-Drews erstellten Buches zur Geschichte Osthofens unter dem Titel: Osthofen – gestern.heute.morgen (2019-2023)
  • Vortrag zum 175. Jubiläum der Turngemeinde Osthofen (2023)
  • Vortrag zur 175. Jubiläum der Revolution von 1848 (2023)
  • Edition und Publikation der Weißheimer-Tagebücher gemeinsam mit Dr. Gerold Bönnen unter dem Titel „Was Deutschland im Großen, das ist Osthofen im Kleinen. Die Tagebücher von Johann Weißheimer II. (1797-1883)
  • Aktive Mitwirkung im städtischen Arbeitskreis 9. November
  • Stadtratsbeschluss zur Verlegung von Stolpersteinen in Osthofen
  • Dauerhafter Erhalt von Kulturgütern durch die Digitalisierung der Weißheimer-Tagebücher, der Weißheimer-Chronik und der historischen Osthofener Zeitung
  • „Mit Volldampf voraus“ – Szenische Lesung und Ausstellung zum 1225jährigen Jubiläum von Osthofen
  • Darstellung der Biographien von historischen Osthofener Persönlichkeiten im Kulturnetzwerk-Kalender
  • CD-Produktionen von Werken Wendelin Weißheimers (1838-1910) mit Christian Schmitt und Dimtri Smirnov.
  • Wendelin-Weißheimer-Ausstellung in der Steinmühle
  • Mitwirkung an dem Buch „Wendelin Weißheimers Begegnungen mit Franz Liszt und Richard Wagner (2016) von Hans-Dieter Elbert
  • Mitwirkung an der Broschüre „Die Post in Osthofen“ (2019)